Rosenquarz

Geschichte
Dieser zartrosa Stein ist ein naher Verwandter des Bergkristalls, kommt jedoch sehr selten in kristalliner Form vor. Mangan und Titan sind die Substanzen, die ihm seine Farbe verleihen. Jahrhundertelang galt er als Fruchtbarkeitsstein ebenso wie als guter Stein für Liebeszauber.



Wirkung auf Körper und Geist
Dieser Stein des Herzens verleiht Einfühlungsvermögen, Romantik und fördert die Herzenskraft. Er macht keineswegs nachgiebig, sondern weiß um die Stärke des Herzens. Er erhöht die Sensiblität für die fragilen Dinge des Lebens und schützt ebenso bei Liebeskummer und emotionalen Verletzungen. Der Sinn für Schönes und Ästhetisches wird durch seine sanfte und harmonische Farbe angeregt.
Er ist ein Stein mit zarter Strahlung und ist daher gut auch für Babys geeignet. Desweiteren regt er die Gewebsdurchblutung an, stärkt das Herz und ist ein Stein, um die Fruchtbarkeit zu fördern. Denn er regt ebenso die Geschlechtsorgane an und unterstützt positiv bei Problemen der Sexualität.


Wirkung auf Chakren
Dieser rosafarbene Quarz nimmt vornehmlich Bezug zum Herzchakra, denn er öffnet den Menschen nicht nur für die schönen Dinge des Lebens, sondern lässt auch eine Herzenswärme entstehen, die viel Kraft enthält.

Rosenquarz wird astrologisch der Waage zugeordnet.

(c) Heilstein Guide